Jahreskreisfest Imbolc: Zelebriere die erwachende Natur (in dir)

Jahreskreisfest Imbolc: Zelebriere die erwachende Natur (in dir)

Als ich auf die keltischen Jahreskreisfeste gestoßen bin, war ich sofort verzaubert. Die Natur in ihren wandelnden Gewändern zu feiern, uns über das Jahr immer wieder bewusst mit ihr zu verbinden, finde ich wundervoll bereichernd. Zudem können wir das überall tun, ganz unabhängig davon, ob wir in einer großen Stadt oder auf dem Land leben. Ich möchte in diesem Artikel (und in zukünftigen) meinen ersten Zugang zu diesen Jahreskreisfesten mit dir teilen.

Denn ich habe inzwischen für mich erkannt, dass jedes Verbinden mit der Natur uns auch uns selbst ein Stück näherbringt. Mit ihren fortwährenden Zyklen aus Werden und Vergehen, aus Aufbau und Abbau, aus Leben und Sterben erinnert uns die Natur an unsere eigene Natur, an das Wesen der Lebendigkeit, die auch uns durchströmt. 

Wir zelebrieren in den Jahreskreisfesten nicht nur den Wandel der uns umgebenden Natur, sondern auch unseren eigenen Wandel tief in unserem Inneren, der sich ebenfalls zyklisch entwickelt ~ und den wir spüren können, wenn wir ganz still und achtsam werden.

Imbolc: der erste Hoffnungsschimmer auf neues Leben

Imbolc ist das erste der Jahreskreisfeste und wird um den 1./2. Februar gefeiert. Der Name „Imbolc“ bedeutet „im Bauch“, was sich vor allem auf die Geburt erster Lämmer in dieser Zeit bezieht. Doch ich sehe hier noch eine weitläufigere Bedeutung des Jahreskreisfestes: Es geht um Fruchtbarkeit ~ allerdings nicht um diese, die wir bereits im Außen deutlich sehen können. Sie ist noch versteckt, vielleicht tief in der gefrorenen Erde oder vielerorts sogar unter einer Schneedecke.

Auch wenn der Frühling mancherorts vielleicht noch meilenweit entfernt scheint ~ Anfang Februar erinnert uns Imbolc daran, dass neues Leben bereits langsam erwacht.

Jahreskreisfest Imbolc_erste zarte Zeichen des erwachenden Frühlings

Wir sind eingeladen, diesen zarten Zeichen dieser erwachenden Lebendigkeit in der Natur unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Vielleicht hast du bereits Schneeglöckchen gesehen, entdeckst kleine Pflänzchen am Boden oder Knospen an den Bäumen oder du hörst die Vögel zahlreicher zwitschern. Zudem zelebriert Imbolc die Rückkehr des Lichts. Auch wenn die Tage immer noch düster und kurz erscheinen, werden sie dennoch bereits merklich länger. Nimm dir gerne die Zeit, um draußen in der Natur diese zarten Zeichen des Wandels zu beobachten. Dafür ist es egal, ob du in einen Stadtpark gehst oder einen einsamen Wanderweg läufst. Gehe bewusst Schritt für Schritt, die Füße fest am Boden und den weiten Himmel über dir, atme tief ein und aus und schaue achtsam auf die erwachende Natur, die dich umgibt.

Das Jahresrad dreht sich weiter und Imbolc erinnert uns an die ersten Funken neu aufkeimender Lebendigkeit.

Spürst du das Erwachen in Dir?

An Imbolc feiern wir das zurückkehrende Licht, schöpfen Hoffnung auf neues Leben und beginnen, vom kommenden Frühling zu träumen. Wir richten unseren Blick auf die heller werdenden Tage des Frühlings und auf das blühende Leben, das er mit sich bringen wird. Das Anzünden einer oder mehrerer Kerzen oder das Entfachen eines Feuers kann ein schönes Ritual sein, um diese aufflammende Lebendigkeit bewusst in unser Zuhause einzuladen, uns an ihr zu wärmen und zu erfreuen.

Jahreskreisfest Imbolc Rituale_Das innere Feuer entfachen und Visionen empfangen

Das Feuer lädt uns auch dazu ein, unser inneres Feuer aus Inspiration, Kreativität und Visionen wieder bewusst zu entfachen und unserer Intuition zu lauschen. Vielleicht empfangen wir bei einer Meditation neben der brennenden Flamme auch Impulse in Form von Worten, Bildern oder Gefühlen, was im kommenden Frühling Neues in unser Leben treten, was Neues entstehen möchte.

Erforsche, was in dir ans Licht kommen möchte

Diesen Wunsch nach Licht und Lebendigkeit kannst du Anfang Februar folglich nicht nur in der Natur, sondern auch in dir wahrnehmen. In dir erwacht vielleicht ein Tatendrang, deine Träume und Ideen aktiv umzusetzen nach der langen, stillen Zeit im Winter. Doch darfst du dich hier noch zügeln und dich erstmal bewusst auf Forschungsreise begeben, was denn dort in dir genau verwirklicht werden, was sichtbar werden möchte ~ und wieso.

  • Welche Intentionen stehen hinter deinen Wünschen?
  • Fühlen sie sich stimmig an oder spürst du einen Widerstand?

Schau in dich hinein, was dort in dir schlummert, was durch dich entstehen, was aus deinem Bauch heraus ans Tageslicht kommen möchte. Denn auch du hast schöpferische Kraft in dir, mit der du Neues erschaffen kannst. Noch dürfen diese verschlossenen Knospen oder keimenden Samen klein und unsichtbar bleiben. Du holst sie dir zu Imbolc langsam ins Bewusstsein, gibst ihnen jedoch geduldig ihre Zeit, um in dir zu reifen und um für dich zu reflektieren, was wirklich entstehen darf und soll.

Genauso darfst du an Imbolc erkunden, was in dir in Heilung kommen darf, was dich zurückhält, dieses Neue zu erschaffen und dein Potenzial zu leben. Noch sind die Nächte lang und die Tage oft grau und dunkel. Noch befindet sich die Natur in ihrem wohlverdienten Winterschlaf. So hast du Zeit, auch in deine dunklen Ecken zu schauen und dich von dem zu reinigen, was dir nicht mehr dienlich ist, was dich beengt und zurückhält. Denn wir können nur dann Neues in unser Leben einladen, wenn wir dafür Platz machen und uns von Altem reinigen.

Hast du Gedanken oder bestimmte Rituale zum Jahreskreisfest Imbolc? Teile sie gerne in den Kommentaren.

3 Gedanken zu „Jahreskreisfest Imbolc: Zelebriere die erwachende Natur (in dir)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner