Das Schreiben und ich

Schreiben ist für mich wie eine treue Begleiterin, die mir hilft, innen Klarheit zu finden und zu meiner inneren Stille zurückzukommen. Papier und Stift sind wie ein Boot, das mich über die Stürme im Leben trägt, ohne dass ich dabei die Verbindung zu meinem Inneren, zu mir selbst verliere. Meine Gedanken und Emotionen in Worte zu fassen und zu Papier zu bringen, ist für mich als feinfühlige Person sehr wichtig und befreiend. Denn so dürfen sie da sein, werden bewusster und klarer und ich gewinne Abstand zu ihnen.

Achtsamkeit, Schreiben und Entwicklungsromane Franziska Hülshoff

Meine Schreibleidenschaft motivierte mich dazu, nach der Schule Germanistik, Medienpraxis und Anglistik im Bachelor und Master zu studieren. Das Ziel war damals: Journalistin werden. Denn wer gerne schreibt, wird Journalist. So zumindest meine Theorie. Doch bald musste ich mir eingestehen, dass der hektische Tagesjournalismus absolut nichts für mich feinfühligen Menschen ist. So ging ich nach dem Studium meinen eigenen Weg, um mich schreiberisch zu verwirklichen.

Heute schreibe ich als Autorin kreative Texte und setze mein sprachliches Feingefühl als selbstständige Texterin und Lektorin im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität ein. Zudem biete ich online achtsame Schreibrituale an, bei denen wir handschriftliches Schreiben und achtsame Meditation verbinden, um Ruhe und Klarheit in uns zu finden und so leichter mit dem Leben zu fließen.

Ich habe mir damit meinen Künstlertraum wahrgemacht, der es mir erlaubt, in Portugal am Meer meine zweite Heimat zu haben. Die tägliche Verbindung mit der Natur ist mir sehr wichtig, daher surfe ich sooft es geht und gehe achtsam in der Natur spazieren – ein wunderbarer Ausgleich für mein Schreiben am Laptop und eine herrliche Inspirationsquelle.

Worüber schreibe ich?

Als Autorin möchte ich mit meinen geschriebenen Worten meine Leser berühren, damit sie etwas aus meinen Texten für ihr eigenes Leben mitnehmen können. Meine Texte erzählen von der Poesie des Lebens, dem oft gleichzeitig eine magische sowie melancholische Schönheit innewohnt.

Vielleicht können wir sehen, dass Poesie nicht das ist, was wir aus unserer Wirklichkeit machen, sondern dass unsere Wirklichkeit reine Poesie ist – es geht nur darum, in dieser Tiefe wahrzunehmen.

Anna Platsch

Einblicke in mein Schriftstellerleben

Für einen bebilderten Einblick sowie achtsame Inspirationen folge mir gerne auf Instagram. Dort bin ich unter dem Namen worte.und.meer zu finden.

Exklusive Neuigkeiten zu meinen aktuellen Schreibprojekten bekommst du in meinem Newsletter ‚Flaschenpost‘.

Wöchentliche achtsame Impulse erhältst du in meiner stets liebevoll und aktuell verfassten mindful mail.